Senior Software Engineer Java EE, Java SE, Oracle, MySQL

Senior Software Engineer Java EE, Java SE, Oracle, MySQL

Logo

ID 20489

Hamburg

Zur Person

Abschluss

  • Master of Engineering (M.Eng.)

IT-Erfahrungen seit

  • 2006

Schwerpunkte

  • Java EE, Java SE
  • Datenbanken (Oracle, MySQL)
  • Business Process Modeling
  • Frontend Entwicklung
  • Objektorientierte Methoden und Design
  • Testengineering

Sprachkenntnisse

Deutsch

  • Muttersprache

Englisch

  • verhandlungssicher

Indonesisch

  • Grundkenntnisse

Weitere fachliche Kenntnisse

Betriebssysteme

  • Windows
  • Mac OS X
  • Linux
  • Android, iOS

Datenbanken

  • Oracle
  • MySQL
  • PostgreSQL
  • SQLite

Frameworks

  • Spring
  • Hibernate
  • JUnit, Mockito
  • Camunda BPM
  • Vaadin
  • JMS
  • Appcelerator Titanium

Toolset

  • IntelliJ, Eclipse
  • Maven
  • Atlassian Confluence
  • Atlassian JIRA
  • Kibana, Splunk
  • SQL Developer
  • Jenkins
  • Sonar
  • SoapUi
  • Apache Velocity
  • Apache Maven
  • Git, SVN

Webserver

  • Apache Tomcat
  • Glassfish
  • Jetty
  • JBoss

Methoden

  • Scrum
  • Kanban
  • Testgetriebene Entwicklung
  • Clean Code

Branchen

  • E-Commerce
  • Automobil
  • Logistik
  • Verkehrswesen
  • Telekommunikation

Projekte

Business Process Development in SALog

SALog (SeaLog & AirLog) ist ein weltweit eingesetztes Transportmanagementsystem für die See- und Luftfracht. Business Process Automation (BPA) ermöglicht die einfache und intuitive Führung des Nutzers durch die einzelnen Geschäftsprozesse in der Applikation. BPA modelliert die Geschäftsprozesse in Camunda BPM. Die Prozesse beinhalten unter anderem User-Tasks, Service-Tasks, Gateways und Waiting Timer. Die User-Tasks werden in SALog anzeigt, wenn der Nutzer Aufgaben zu erledigen hat. BPA bestimmt die verantwortlichen Nutzer und kalkuliert alle erforderlichen Eingaben zum Erfüllen eines Tasks. Über die ServiceTasks werden asynchron externe Services ausgeführt.

Firma / Kunde Kühne und Nagel

Funktion

Senior Software- und Process Engineer

Zeitraum

06/2018 – 03/2021

Technologien

Java, Camunda BPM, Spring, PL/SQL, Groovy, JMS, XML,

JUnit, Mockito

Aufgaben

  • Java Entwicklung im SALog Projekt im Team BPA Product
  • Analyse, Design, Implementierung und Optimierung von Prozessen (BPMN, Camunda)
  • Implementierung und Durchführung von System-, Integrationund Unit-Tests
  • Coaching der Teamkollegen (Java, BPMN, SALog)
  • Analyse und Aufnahme der Anforderungen in Abstimmung mit der Business Unit
  • Implementierung von Dialogen
  • Erstellung von Coding Guidelines
  • Erstellung und Erweiterung von funktionalen Konzepten
  • Workshops mit der Business Unit

Toolset

  • IntelliJ
  • Camunda
  • Maven
  • Git
  • SQL Developer
  • Oracle
  • Atlassian JIRA
  • Atlassian Confluence
  • SoapUi
  • Jenkins
  • Kibana
  • Zoom, Mattermost
  • Windows 10, Linux
  • HP Quality Center
  • Enterprise Architect

Unternehmenssprache

Englisch

Customer Service Client

Der Customer Service Client ist eine Webapplikation für die Verwaltung von Kunden, Auftragsund Kundenanlagen sowie dem Management von Aufträgen. In der Applikation können Rechnungen erzeugt und verschickt werden. Des Weiteren ist eine Blacklistpflege möglich.

Adressen können mittels dem Tool QAddress verifiziert werden. Für die Bezahlung sind Saferpay (Kreditkarte), PayPal, Ratepay, ein SEPA-Check sowie ein Giftcard- und Gutscheinsystem angebunden. Auch bietet der Customer Service Client ein Dashboard an, in dem wichtige Kennzahlen in Grafiken dargestellt werden.

Firma / Kunde Blume 2000 New Media AG

Funktion

Senior Software Engineer

Zeitraum

09/2016 – 04/2018

Technologien

Java 1.8, Vaadin, Spring, Hibernate, JMS, Oracle, MySQL,

XML, JSON, JAXB, JavaScript, HTML, CSS, JUnit

Aufgaben

  • Implementierung und Einbindung eines SEPA-Moduls zur Überprüfung von Bankdaten mit cKonto
  • Entwicklung eines AddressCheck-Moduls zur Überprüfung von Kundenadressen mit qAddress
  • Entwurf und Implementierung eines Auftragswizards für eine optimale User Expierence bei Auftragsanlagen
  • Entwicklung eines PaymentGateways für die Reservierung und Erstellung von Zahlungen sowie für das finale Capturing
  • Erstellung von Velocity-Templates für die Email-

Benachrichtigung von Kunden (bspw. Rechnungen und

Stornierungen)

  • Testspezifikation und -entwicklung
  • Planung und Koordination von Software-Update Vorgängen in Absprache mit der Fachabteilung

Toolset

  • Eclipse
  • Vaadin 7
  • Atlassian JIRA
  • Atlassian Confluence
  • Apache Velocity
  • JRebel
  • Debian GNU/Linux 8 (jessie)
  • Windows 7
  • SQL Developer
  • QBrowser
  • SoapUI
  • cKonto
  • qAddress
  • Maven
  • SVN

Tempelhof Client 2.0

Der Tempelhof Client 1.0 ist eine .Net Anwendung. Ziel ist die Migration in Vaadin und die Weiterentwicklung einer Webapplikation für die Versandsteuerung und Logistik. In der Applikation können Versandetiketten erzeugt, Versandaufträge gescannt, Bestände eingesehen und Versandaufträge gesteuert werden. Des Weiteren bietet die Applikation einige Visualisierungen an, um über den aktuellen Status der einzelnen Aufträge in Relation zum Versandtag Auskunft zu geben. Auch kann die Performance einzelner Verpackungsstationen anhand von Grafiken eingesehen werden.

Firma / Kunde Blume 2000 New Media AG

Funktion

Senior Software Engineer

Zeitraum

04/2014 – 09/2016

Technologien

Java 1.8, Vaadin, Spring, Hibernate, Apache POI, JMS, Oracle,

MySQL, XML, JSON, JAXB, JavaScript, HTML, CSS, JUnit

Aufgaben

  • Projektleitung
  • Sammeln und Erstellen von Anforderungen
  • Neuentwicklung des Tempelhof Clients in Vaadin
  • Erstellung von Konzepten für Software-Design und –

Architektur

  • Analyse und Optimierung der User Experience
  • Erstellung eines Systems für die Synchronisation von externen Versandstandorten mit SymmetricDS
  • Schulungen und Second-Level-Support für die Fachabteilung Testspezifikation und -entwicklung
  • Planung, Koordination und Leitung von Software-Update

Vorgängen in Absprache mit der Fachabteilung

Toolset

  • Eclipse
  • Vaadin 7
  • SymmetricDS
  • Atlassian JIRA
  • Atlassian Confluence
  • Apache Velocity
  • JRebel
  • Debian GNU/Linux 8 (jessie)
  • Windows 7
  • SQL Developer
  • QBrowser
  • SoapUI
  • Maven
  • SVN

Classification Tree Editor (CTE)

Der Classification Tree Editor (CTE) ist ein graphischer Editor, der die Klassifikationsbaummethode anwendet, um aus einer Spezifikation eine Reihe von Testfällen zu erstellen. Das Tool bietet Funktionen für das Management von Produktvarianten zur Auswahl variantenspezifischer Testfallmengen sowie für Vollständigkeitsanalysen, die auf bestehenden Testfallmengen aufbauen und die Erstellung qualitativer Aussagen ermöglichen. Mit einem Excel-Import lassen sich Testfälle in Klassifikationsbäume transformieren. Anhand eines erstellten Klassifikationsbaums und anhand der Kombinatorik der einzelnen Fälle, kann eine Testspezifikation exportiert werden. Durch weitere Funktionen, beispielsweise die automatisierte Testfall- oder Testsequenzgenerierung, die Möglichkeit der messbaren Beurteilung der Testabdeckung oder die Anbindungen an zahlreiche State-of-the-Art Werkzeuge, bewirkt der CTE XL Professional die Optimierung der Entwicklungs- und Testprozesse.

Firma / Kunde Berner und Mattner

Funktion

Software Engineer

Zeitraum

12/2012 – 10/2013

Technologien

  • Java 1.6
  • Rich Client Platform
  • Apache POI
  • XML
  • Jenkins
  • SVN
  • Apache Ant
  • JUnit

Aufgaben

  • Entwicklung und Realisierung von neuen Softwarefunktionen für das Berner und Mattner Produkt CTE XL Professional
  • Produktweiterentwicklung: Entwicklung neuer Features, Analyse von Fehlzuständen und Korrigieren von Software-Bugs
  • Konzeption, Design und Implementierung eines Variantenmanagement-Tools für den KlassifikationsBaum-Editor
  • Anforderungs- und Variantenmanagement
  • Spezifikation, Entwicklung und Durchführung von Software-

Tests (Unit-Tests, UI-Tests)

E-Golf – Infotainment-System

Im Vergleich zum Golf unterscheidet sich das Infotainment-System des E-Golfs in einigen signifikanten Punkten. Das System muss über den aktuellen Batteriestand und über die mögliche Restweite informieren. Auch gibt es eine Visualisierung anhand derer man erkennt, ob gerade Energie verbraucht oder gewonnen wird (beim Bremsen). Das System befand sich zum Zeitpunkt dieses Projektes noch im Status Prototyp. Es existierte nur eine kleine Testflotte (ca. 100 Fahrzeuge), die mit diesem Infotainment-System ausgestatten waren.

Firma / Kunde Volkswagen

Funktion

Test- and Requirements-Engineer

Zeitraum

02/2012 – 12/2012

Technologien

CAN, C

Aufgaben

  • Betreuung und Erprobung von Infotainment-Systemen
  • Planung, Koordination, Leitung sowie Initiierung von Software-Update Vorgängen und Durchführungen
  • Flottenmanagement, Fehlermanagement und -analyse
  • Testkonzept und -spezifikation für Elektro-Fahrzeuge
  • Lieferantenbetreuung
  • Detektion von fehlerhaften und kritschen funktionalen Zuständen mittels CANoe
  • Analyse und Bewertung von CAN Traces und Signalverläufen

Toolset

  • CANoe
  • MS Office
  • CTE
  • Windows XP

Verkehrsinformationsapp fürs iPhone

Konzeption und Umsetzung einer mobilen Applikation für das iPhone, mit der Floating Car

Data (FCD) für statistische Echtzeitanalysen einer bestehenden Anwendung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. erfasst und an die Anwendung gesendet werden können. Des Weiteren soll die Anwendung durch eine leichte Bedienbarkeit und der Bereitstellung interessanter, aktueller Vekehrs- und Routeninformationen einen vernehmbaren Mehrwert für einen Anwender bieten. Die Entwicklung der Applikation soll anhand eines möglichst plattformübergreifenden Frameworks geschehen, sodass eine Portierung für Android erleichtert wird.

Firma / Kunde DLR e.V.

Funktion

Software Engineer

Zeitraum

02/2011 – 01/2012

Technologien

  • Java 1.6
  • FCD
  • Hibernate
  • Appcelerator Titanium API
  • OpenStreet Map API
  • JavaScript
  • HTML
  • CSS
  • JSON
  • MySQL
  • KML

Aufgaben

  • Analyse der Anforderungen an die mobile Applikation sowie Identifizierung notwendiger Komponenten und PlattformCharakteristiken für die Entwicklung der Applikation
  • Recherche und Auswahl eines möglichst plattformübergreifenden Frameworks zur Implementierung, um später eine Portierung auf Android Devices zu erleichtern
  • Entwicklung eines Konzeptes für die Umsetzung der Applikation für iOS mit folgenden Schwerpunkten:

    • Positionierung des Geräts, je nach Vorhandensein mit GPS,

Mobilfunk oder WLAN

    • GUI – Graphische Benutzeroberfläche
    • Vekehrsoptimierte Routenbestimmung in Berlin mit Hilfe der Routing-Engine des DLRs sowie Anzeige der Route auf der Karte
    • Kommunikation, Kartendarstellung (OpenStreet Map), Verkehrslagendarstellung für Berlin
    • Erfassung von FCD sowie periodisches Senden dieser FCD zum DLR Server
  • Prototypische Umsetzung des Konzepts (Implementierung)
  • Test und Auswertung der Ergebnisse

Toolset

  • Eclipse
  • MacOS
  • XCode
  • MySQL Workbench
  • Appcelerator Titanium
  • OpenStreet Map
  • Aktualisiert vor 2 Jahren
Logo weiss transparent

SECUSTAFF GmbH
Vrestorfer Weg 3
21339 Lüneburg

Tel. +49 (4131) 92 777 80
info@secustaff.com

© 2022 SECUSTAFF GmbH
All rights reserved.

Kontakt